Das zukunftsweisende Projekt SpringPark Valley ist am Donnerstag, dem 01. August 2019 angelaufen. Für voraussichtlich 800 Mio. EUR wird die Entwicklungsgesellschaft CESA das beispielhafte Gewerbequartier für die innovative, hierarchiearme Arbeitswelt der Zukunft schaffen.

Das symbolische Band wurde durchschnitten und der erste 25t schwere Bagger auf die Baustelle gefahren: Damit haben die vorbereitenden Arbeiten für SpringPark Valley begonnen. Das Projekt hat den Anspruch, als vollkommen neuartiges Gewerbequartier das kreative Umfeld für ein Zentrum der innovativen Plattformwirtschaft zu werden und im Zuge dessen zu Europas größtem Innovationsquartier zu wachsen.

Zum Erschließungsbeginn fand der Projektinitiator JP Schultheis aus Bad Homburg motivierende Worte für alle geladenen Gäste auf dem Empfang: "Sie sind Kämpfer, Sie sind Fans, Sie sind mutig", rief er den versammelten Projektbeteiligten zu. Er gab einen Ausblick auf ein Gewerbequartier, das auf bis zu 9 Hektar rund 6.500 Menschen Lust auf innovatives Arbeiten machen und den dort angesiedelten Unternehmen durch das angenehme Arbeitsumfeld einen Vorteil beim Werben um die zukünftigen, sehr anspruchsvollen kreativen Mitarbeiter verschaffen soll. Herr Schaltheis stellt sich das SpringPark Valley als riesenhaften Coworkingspace vor, inklusive Start- und Landestation für Flugtaxis, die freilich in den ersten 15 Jahren noch als Parkhaus für bodengebundene Autos genutzt wird.

Ein umfassendes Video vom Beginn der Erschließungsmaßnahmen finden Sie auch in YouTube unter dem nachfolgendem Link. Herzlichen Dank an Kay Lied und den BVMW für entsprechenden Mitschnitt live vor Ort.

www.spv.bvmw-frankfurt.de

Vorheriger Beitrag

Ihr Ansprechpartner

christian.mankel

Christian Mankel